6 Teilnehmende beim Brainwriting während der 6-3-5-Methode

6-3-5-Methode: So entwickeln Sie schnell neue Ideen

Mithilfe der 6-3-5-Methode entwickeln Sie in kurzer Zeit neue und ungewöhnliche Ideen. Wie die Kreativitätstechnik funktioniert und ein 6-3-5-Workshop abläuft, lesen Sie in unserem Artikel.

Was ist die 6-3-5-Methode?

Die 6-3-5-Methode ist eine Kreativitätstechnik für eine Gruppe von sechs Personen. Innerhalb von 30 Minuten entwickeln die Teilnehmenden eine Vielzahl neuer Ideen oder Lösungen. Hierfür nutzen sie die Technik des gemeinsamen Brainwritings.

Die 6-3-5-Methode verläuft über mehrere Runden, in denen die Teilnehmenden die Ideen der anderen Gruppenmitglieder aufgreifen und weiterentwickeln.

Der Name der Methode erklärt sich so: 6 Teilnehmende erarbeiten jeweils 3 Ideen. Das Ganze wird 5 Mal wiederholt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Zeitpunkt: Früh im Entwicklungs- oder Designprozess, um viele kreative Ideen zu finden, die im Nachgang priorisiert und weiter ausgearbeitet werden
  • Ergebnis: Eine gemeinsam erstellte Sammlung von Ideen und Lösungsansätzen
  • Vorteile: Sehr simple Methode, die keine Vorkenntnisse benötigt. In nur 30 Minuten werden bis zu 108 Ideen generiert. Alle Teilnehmenden können ihre Ideen gleichberechtigt einbringen. Als Material benötigt die Gruppe nur Papier und Stifte.
  • Nachteile: Der stark strukturierte Ablauf kann die Kreativität hemmen. Unterschiedliche Arbeitsgeschwindigkeiten der Teilnehmenden werden nicht berücksichtigt. Rückfragen oder ausführliches Feedback sind nicht vorgesehen.
  • Kosten: Gering
  • Aufwand: Gering (ca. 45 Minuten inkl. Anleitung)
  • Notwendige Expertise: Gering

Vorgehen: So funktioniert die 6-3-5-Methode

Eine 6-3-5-Session läuft in mehreren Runden ab. Ein Moderator*in sorgt dafür, dass die kurzen Intervalle eingehalten werden. Diese Rolle kann beispielsweise ein Agile Coach oder Scrum Master übernehmen.

 

Vorbereitung

Jeder Teilnehmende erhält einen Stift und ein vorbereitetes Arbeitsblatt. Das Arbeitsblatt umfasst 18 Felder, aufgeteilt in 3 Spalten und 6 Zeilen. Das Thema/die Fragestellung ist festgelegt und für alle Teilnehmenden klar.

 

Arbeitsphase

Die Gruppenmitglieder formulieren in der ersten Zeile ihres Arbeitsblattes drei Ideen zur Fragestellung. Nach 3 Minuten (Zeit darf variiert werden) geben alle Teilnehmenden ihre Blätter gleichzeitig im Uhrzeigersinn an die nächste Person weiter. Die Teilnehmenden versuchen, die Ideen aufzugreifen, zu ergänzen und weiterzuentwickeln. Sie tragen drei weitere Ideen in die nächste Zeile ein. Dieses Vorgehen wird bis zur letzten Zeile des Arbeitsblattes wiederholt.

Als Ergebnis entsteht eine Sammlung von Ideen und Lösungsansätzen.

Bitte akzeptiere unsere Marketing-Cookies um dieses Video anzusehen.
Erklärung der 6-3-5-Methode

Wann ist die 6-3-5-Methode sinnvoll?

Die 6-3-5-Methode eignet sich besonders für die Ideensammlung zu Beginn eines Design- oder Entwicklungsprozesses. Sie bietet sich an, wenn für eine Fragestellung in einem offenen, kreativen Prozess Lösungen gefunden werden sollen.

Da die Ideen mit der Methode zunächst nur schnell skizziert werden, ist im Anschluss eine Auswahl und weitere Ausarbeitung notwendig. Diese können beispielsweise mit der Design-Studio-Methode weiterentwickelt werden.

Zusammenfassung

6-3-5 ist eine schlanke und zielführende Methode, um in kurzer Zeit eine große Anzahl von Ideen zu generieren. Besonders gut anwendbar ist sie für Problemstellungen, die eine geringe bis mittlere Komplexität aufweisen. Sie eignet sich unter anderem, um das Potential eines neuen Produkts oder einer neuen Dienstleistung mit geringem Aufwand einzuschätzen.

 

Weiterführende Artikel zum Thema Kreativitätstechniken

NACH OBEN